Ein Baby-Dachs namens Lavender wurde vom schottischen SPCA gerettet, nachdem er sich im Wald verirrt hatte

SPCA-Spezialisten konnten sie retten ­čśŐ­čą║

Die Wohlt├Ątigkeitsorganisation SPCA hat mit beeindruckenden Fotos eines kleinen Dachses namens Lavender, den sie erfolgreich gerettet hat, weltweit Aufmerksamkeit erregt. Lavender wurde von Freiwilligen entdeckt und war gerade einmal so gro├č wie ein Apfel und wog lediglich 250 Gramm.

Es wird vermutet, dass Lavender m├Âglicherweise von einem Raubtier angegriffen wurde, jedoch gelang es ihr, zu ├╝berleben, bis sie von den Freiwilligen gefunden und in ihre Obhut genommen wurde. Der schottische Tierschutzverein widmet sich nicht nur der Verhinderung von Tierqu├Ąlerei, sondern betreibt auch 12 Tierrettungs- und Rehabilitationszentren.

Lavender wird nun von April Soreli betreut, die sich f├╝r einen Zeitraum von 12 Wochen um sie k├╝mmern wird, bevor sie sie wieder in ihre nat├╝rliche Umgebung entl├Ąsst. Lavender hat kontinuierlich an Gewicht zugenommen und wiegt mittlerweile ├╝ber 550 Gramm. April war begeistert, ein so junges Dachsbaby zu finden, da es normalerweise im April ├╝blich ist, auf junge Dachse zu sto├čen, w├Ąhrend sie die Gegend erkunden. Leider ist es keine Seltenheit, dass Dachsbabys bis zum Fr├╝hling unbeaufsichtigt in den W├Ąldern zur├╝ckgelassen werden.

Zus├Ątzlich zu Lavender wurden k├╝rzlich in Norfolk f├╝nf weitere kleine Dachsjunge gerettet. Diese Jungtiere werden derzeit im Zoo von Shropshire aufgezogen. Die Mitarbeiter der Organisation appellieren an alle, bei Begegnungen mit Tieren vorsichtig zu sein, denn selbst scheinbar leblose Kreaturen k├Ânnen noch gerettet werden, wie die inspirierende Geschichte von Lavender zeigt, die von der SPCA bekannt gemacht wurde.

Rating
( No ratings yet )
Like this post? Please share to your friends:
MADAWIK
Video
Weiterlesen